USA

Nachdem wir uns endlich, nach drei Monaten Trennung, in Los Angeles wieder in die Arme schließen konnten, ging es auf zu einem dreiwöchigen Roadtrip durch den Südwesten der USA. In der ersten Woche unserer 4.000 Kilometer langen Tour erkundeten wir den wunderschönen Yoshua Tree Nationalpark, blickten in den atemberaubenden, tausend Meter tiefen Grand Canyon, wanderten im Zion Nationalpark ein Flussbett hinauf und entspannten und vergnügten uns zwei lange Nächte im Spielerparadies Las Vegas.  Danach ging es wieder in die Natur der Sierra Nevada. Wir bestaunten die glasklaren Mammoth-Bergseen, wanderten durch bizarre Stalagnitenwälder am Ufer des salzigen Monolakes und kämpften mit Klapperschlangen und Bären im wilden Yosemite Nationalpark. Dort spazierten wir unter den Wipfel der riesigen Sequoia-Mammutbäume, lauschten dem Rauschen der mächtigen Wasserfälle und bewunderten die Kletterer am El Capitan. In unserer letzten Woche bestaunten wir ein fantastisches Feuerwerk am Unabhängigkeitstag in der bunten Metropole San Francisco. Danach fuhren wir auf dem Küstenhighways Nr. 1 zurück in Richtung L.A., entlang der von Robben und Seeelefanten bevölkerten Küste. In Los Angeles war noch der obligatorische Besuch Hollywoods angesagt und dann war unsere geniale Zeit in den USA schon vorbei.

 

Von Los Angeles nach Las Vegas

USA-10

Seen und Yosemite Nationalpark

USA-38

Entlang der Küste von San Fransisco nach L.A.

400 Kilo Speck

Reiseroute USA:
 
Reiseroute USA