MalawiSambia

Eine Seefahrt, die ist lustig

Mit frischen Kräften und neuen Weggefährten machten wir uns auf zum nunmehr fünften und gleichzeitig ärmsten Land unserer Afrikareise, dem wunderschönen Malawi. Vor allem berühmt für den gleichnamigen See, der einen großen Teil des Landes einnimmt, bietet Malawi aber auch die wohl freundlichsten und entspanntesten Menschen des Kontinents sowie exquisite Holzschnitzarbeiten. Dementsprechend besuchten wir gleich am ersten Tag einen lokalen Souvenirmarkt, wo uns besonders die reich verzierten Malawi-Stühle begeisterten. Leider wiegt ein ausgewachsener Stuhl aus Ebenholz locker 20 Kilogramm und so mussten wir uns auf eher kleinere aber ebenso schöne Andenken beschränken. Als Ausgleich schlugen wir auf einem Kleidermarkt mit unglaublich witzigen 80er Klamotten zu, denn es wartete ein Kostümparty auf uns (s. unten).

Malawi + Zambia-2
Malawi + Zambia-4

Die folgenden drei Tage verbrachten wir dann am Rand des Malawisees mit Volleyball, Spanferkel und Schnorcheln. Letzteres war besonders beeindruckend, da der See die Quelle der meisten uns bekannten Aquariumfische ist und man ständig von kleinen, bunten Fischen umschwommen wird. Ein paar Sprünge von den Felsen am Wasserrand rundeten dieses Abenteuer ab.

Malawi + Zambia-1
Malawi + Zambia-9

Leider war unser Malawiaufenthalt recht kurz und auch das nächste Land, Sambia, sollten wir nur auf dem Weg nach Zimbabwe durchqueren. Trotzdem konnten wir dank des offenen Trucks etwas von der Atmosphäre des Landes mitbekommen, bevor wir den Karibasee-Staudamm nach Zimbabwe überquerten.

Malawi + Zambia-16

Dort ging es gleich auf ein Hausboot, auf dem wir drei tolle Tage inklusive Fischen, Wassersafaries und Bad-Taste-Party verbrachten. Dazu hatte jeder einen Mitreisenden ausgelost bekommen und diesen hieß es nun beispielsweise mit hautengen Leggings, Leopardenröckchen und Federboa einzukleiden. Die Ergebnisse waren oft schreiend komisch und die Party, dank Fruchtbowle, ein echter Knaller.

Malawi + Zambia-28
Malawi + Zambia-33

Etwas weniger erholt als erhofft verließen wir dann zwei Tage später wieder das Hausboot und bestiegen unseren „geliebten“ Truck, der uns zu vielen weiteren Abenteuern in Zimbabwe bringen sollte. Doch mehr dazu später…

Ein Gedanke zu „Eine Seefahrt, die ist lustig

  1. Hey Ihr beiden,

    wir freuen uns, dass Ihr so viel Spass habt und tolle Fotos – wie immer! Afrika hat so viele Farben, einfach toll!

    Wir sind wieder in DD gelandet und durften gleich mal die erste Schneeballschlacht machen. Nix mehr mit Sommer. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch. Bis dahin aber noch viel Spass und noch viele tolle Erlebnisse!

    Liebe Gruesse

    Juliane & Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.