Afrika 2012

Mit frisch gefüllten Konten begann im Januar 2012 ein neues großes Abenteuer. Der schwarze Kontinent war bisher von uns noch nie betreten worden. Dieser weiße Fleck auf der Weltkarte musste nun mit Erlebnissen gefüllt werden. Und so begaben wir uns für 73 Tage in einen gelben Truck, welcher uns von Kenia nach Südafrika brachte. Dabei durchreisten wir insgesamt zehn Länder, in welchen wir wieder eine absolut fantastische und einzigartige Zeit verbringen konnten.

In unserem ersten Land, Kenia, sahen wir unglaublich viele Tiere und die bunte Kultur der Massai. Das kinderreiche Uganda begeisterte uns dann mit weiteren Safaris und wir betätigten uns etwas als Entwicklungshelfer. Im wunderschönen Ruanda kamen wir dann unseren Verwandten, den Berggorillas, sehr nahe.

Weitere tolle Tiererlebnisse bescherte uns der Besuch in dem wunderschönen Serengeti-Nationalpark und im Ngorongoro-Krater in Tansania, bevor wir auf der Gewürz-Insel Sansibar ein paar entspannte Tage an schneeweißen Sandstränden genossen. Das wunderschöne Malawi mit dem dazugehörigen See sowie Sambia konnten wir leider nur kurz genießen, bevor uns die Victoria-Fälle in Simbabwe in den Bann zogen. Das Okavango-Delta in Botswana erinnerte uns etwas an den Spreewald, während Namibia mit immer neuen Facetten aufwartete. Zum Abschluss der atemberaubenden Afrika-Tour bereisten wir einen kleinen Teil des Landes der guten Hoffnung – Südafrika. Voller neuer Eindrücke und ein wenig wehmütig ging es schließlich über Dubai und London zurück in die Heimat.

 

Reiseroute